Unter neuer Führung und mit viel Elan in die Zukunft

Jahreshauptversammlung 2018: Ralf Hummel wurde zum neuen 1. Vorsitzenden
von Haus & Grund Speyer gewählt.

Der neue Vorsitzende RA Ralf HummelWünscht sich eine Aktualisierung des Mietspiegels:
der neue 1. Vorsitzende RA Ralf Hummel.
Foto: Haus & Grund Speyer

Kommissarisch leitete er den Verein bereits. Nun wählte auch die Jahreshauptversammlung von Haus & Grund Speyer den 55-jährigen Rechtsanwalt Ralf Hummel für die kommenden drei Jahre zum 1. Vorsitzenden.

Der gebürtige Heidelberger ist Fachanwalt für Miet- und Wohneigentumsrecht und schätzt Haus & Grund seit jeher als „kompetenten Interessenvertreter der Mitglieder“, der „Expertenwissen und Unterstützung bei allen Fragen rund um das Immobilieneigentum bietet“.

Diesen Anspruch des Nachfolgers von Michael Kuhnlein (2017 wegen Krankheit zurückgetreten) soll der Verein natürlich auch unter seiner Regie mit Leben füllen.

Den Schwerpunkt der Vereinsarbeit sieht Hummel weiterhin in der anwaltlichen Tätigkeit mit einem künftig wohl noch steigenden Beratungsbedarf. Daraus ergibt sich auch die aktuelle Suche von Haus & Grund Speyer nach einem einem weiteren qualifizierten Anwalt für die Beratung. Eine zusätzliche Teilzeit-Mitarbeiterin wurde bereits eingestellt.

Im Berichtsjahr verzeichnete der Verein 988 Beratungsgespräche.

Zufrieden zeigten sich die Mitglieder nicht nur mit dem neuen Vorsitzenden, sondern auch mit den gesunden Finanzen des Vereins, der aktuell 3.076 Mitgliedern zählt. Viel Zustimmung gab es zudem für Hummels klare Ansage, dass er sich für den mit der Stadt Speyer vereinbarten Mietspiegel eine aktuelle Anpassung wünscht.

Wirklich aus der Seele sprach der neue Vereinschef den Anwesenden, als er das Reizthema Wohnkosten aufgriff. Anhand von Zahlen zeigte er, dass die öffentliche Diskussion die privaten Vermieter zu Unrecht ins Abseits stellt. „Die Netto-Kaltmieten sind von allen Wohnkosten am wenigsten gestiegen“, rechnete er vor.

Die wahren Preistreiber seien die Betriebskosten (deren Höhe zum überwiegenden Teil die Politik zu verantworten hat). Vielmehr, betonte er, seien Privatpersonen die wichtigsten Wohnungsanbieter (auch) in Rheinland-Pfalz.

Der neue Vorsitzende kann für die Zukunft weiter auf die Mithilfe der bewährten Führungsmannschaft bauen. Seine Wahl blieb die einzige Veränderung.

Zum Vorstand gehören auch künftig Notar Gerhard Regel (2. Vorsitzender), Schatzmeister Eberhard Mülberger und Schriftführerin Iris Tröster, zum Ausschuss nach wie vor Ralf Denzinger, Martina Gregor-Ochsner, Fritz Hochreither, Hans-Peter Rottmann, Maria Scheidel, Matthias Schmitt und Siegfried Steigleiter.

Die Versammlung gedachte auch eines „echten Urgesteins, das sich dem Schutz des privaten Eigentums in besonderer Weise verschrieben hatte“ (Hummel): des verstorbenen Ehrenvorsitzenden Werner Dautermann.

Abgerundet wurde der Abend durch die Vorträge von Landesverbandsdirektor Ralf Schönfeld (zum Nachbarschaftsrecht) und Oberbürgermeister Hansjörg Eger (zum Wohnungsmarkt).

Zurück