Tiefe Trauer um Werner Dautermann

Der Ehrenvorsitzende von Haus & Grund Speyer starb im Alter von 87 Jahren

Starb jetzt im Alter von 87 Jahren: Werner Dautermann, Ehrenvorsitzender von Haus & Grund Speyer.Es kommt äußerst selten vor, dass eine Persönlichkeit für seine Lebensleistung so hoch dekoriert wird, wie dies Werner Dautermann aus Speyer zuteil wurde. Im Jahr 2003 verlieh ihm unser Zentralverband das Große Ehrenzeichen für seine Verdienste um unsere Eigentümerschutz- Gemeinschaft.

Bereits 1994 wurde er mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande geehrt für sein überragendes und vielfältiges Engagement in der Kommunalpolitik und in der evangelischen Kirche.

Er gehörte dem Vorstand unseres Landesverbandes Haus & Grund Rheinland-Pfalz e.V. seit dem Jahr 1977 an, seit 1988 war er über 20 Jahre lang stellvertretender Vorsitzender.

Idealisten und Kämpfer vom Schlage eines Werner Dautermann sind heutzutage rar geworden. Er war ein Urgestein, das sich dem Schutz und Schirm des privaten Eigentums mit Haut und Haaren verschrieben hatte.

Denn es war ihm bewusst, dass das Privateigentum den Eigentümern einen Freiraum im vermögensrechtlichen Bereich garantiert und ihnen damit die Entfaltung und eigenverantwortliche Gestaltung ihres Lebens ermöglicht.

Er wurde nicht müde, die Mitglieder immer wieder dazu zu ermahnen, diese grundlegende Position mit Zähnen und Klauen zu verteidigen.

Sein ausgeprägter Gemeinsinn veranlasste ihn dazu, mit Eigentum auch anderen Menschen etwas von seiner Freiheit zu geben und ihnen zu mehr Freiheit zu verhelfen. Er gehörte zu den Baumeistern unseres Landesverbandes und trug entscheidend zu dessen Prosperität und raschen Entwicklung bei.

Auch in einigen Gremien des Zentralverbands (Haus & Grund Deutschland e.V. in Berlin) spielte er eine wichtige Rolle und erfreute sich wegen seines Sachverstands allgemeiner Wertschätzung und Bewunderung.

Für den Haus-, Wohnungs- und Grundeigentümerverein Speyer e.V. war es ein ausgesprochener Glücksfall, dass er 1971 den Vereinsvorsitz übernahm. Von da an begann für den Verein nahezu ein goldenes Zeitalter, sozusagen die Ära Dautermann. Er sollte dieses Amt 32 Jahre lang innehaben.

Zu den herausragenden Höhepunkten seiner Amtszeit gehörte im Jahr 1988 der Erwerb des Vereinshauses in der Rulandstraße. Der Verein honorierte seine Arbeit und ernannte ihn bei seinem Abschied 2003 zum Ehrenvorsitzenden.
Er gehörte zu den Gründungsmitgliedern unseres gemeinnützigen Fördervereins „Haus & Grund für Ecuador e.V.“ im Jahr 2002.

Kein Wunder bei seiner überaus caritativen Lebenseinstellung. Er konnte den ecuadorianischen Botschafter in Berlin dazu gewinnen, nach Speyer zu kommen, den Mitgliedern über sein Land zu berichten und sich ins goldene Buch der Stadt einzutragen.

Er war Mitbegründer des „Christlichen Vereins Junger Menschen“ (CVJM) in Speyer sowie des Kirchenbauvereins der Heilig-Geist-Gemeinde und der Ökumenischen Sozialstation. Nach 20 Jahren aktiver Mitarbeit im Presbyterium wurde er 1983 zum Ehrenpresbyter berufen.

Seine politische Heimat war die CDU, für die er von 1979 bis 2004 im Stadtrat seiner Heimatgemeinde vertreten war.

Werner Dautermann war mit ganzem Herzen und Gemüt ein Urspeyerer. Uns allen wird seine erfrischend-gesellige Art sowie seine Treue und Verbundenheit sehr fehlen. Wir sind froh, dass er für uns da war und werden seiner immer in Ehren gedenken.
 
Unser Mitgefühl gilt seiner Ehefrau Else Dautermann nebst allen Anverwandten.

Manfred Leyendecker
Vorsitzender Haus & Grund Rheinland-Pfalz e.V.

Zurück