Exkursion von Haus & Grund Speyer: Schöner Ausflug ins Hohenloher Land

Exkursion 2018 ins Hohenloher LandFoto: Haus & Grund Speyer

Die diesjährige Exkursion von Haus & Grund Speyer führte die Teilnehmer ins Hohenloher Land. Wie bereits aus den Vorjahren gewohnt, übernahm Maria Scheidel die bewährte Leitung der Reisegruppe.

Nach Ankunft auf Schloss Langenburg mit dem wunderschönen barocken Schlossgarten trennte sich die Gruppe aber zunächst einmal. Die Einen besuchten das im ehemaligen Marstall untergebrachte Deutsche Automuseum, die Anderen besichtigten unter fachkundiger Begleitung einer örtlichen Reiseführerin das Schloss – und vice versa.

Fast 800 Jahre bewegte Schlossgeschichte

Bei der Schlossführung gab es spannende Einblicke in die Vergangenheit des Hauses Hohenlohe-Langenburg. Bereits im 13. Jahrhundert hatte die Familie hier ihren Stammsitz. Noch heute ist das Schloss der Wohnsitz von Fürst Philipp und seiner Familie.

Eine im Wortsinn bewegte Geschichte hat das Schloss selbst. In den Jahren 1620 bis 1627 erfolgte der Umbau der Burg zu einem Residenzschloss mit Schlosskapelle. Noch heute ein Highlight ist der prachtvolle Renaissance-Innenhof.

Im 18. Jahrhundert kamen der Umbau in das eher nüchterne Barock und die Errichtung der Brücken über die beiden Gräben zum Haupteingang. Im Januar 1963 löste ein schadhafter Kamin dann einen verheerenden Brand im Ostflügel aus und richtete großen Schaden an. Der Wiederaufbau begann sofort und endete im Sommer 1968.

Einblicke in die noch nicht ganz so alte Geschichte der Automobilindustrie bot gleich auf dem Schlossgelände das Deutsche Automuseum. Es eröffnete 1970 im umgebauten ehemaligen Marstallgebäude des Schlosses.

Unter dem Motto „Menschen, Autos und Geschichte“ gibt es hier nicht nur Raritäten aus Chrom und Blech zu bestaunen, sonden auch viel über spannende Persönlichkeiten der Automobil- und Motorradindustrie zu erfahren.

Anschließend ging die Fahrt weiter zum Hohenloher Freilandmuseum Schwäbisch Hall-Wackershofen, wo Maria Scheidel den Teilnehmern zur Stärkung erst einmal vom Verein spendierte Speyerer Brezeln und Getränke überreichte.

Nach der freien Zeit schloss sich die Führung im Freilandmuseum an. Auf dem 40 Hektar großen, weitläufigen, landschaftlich reizvoll gelegenen Gelände sind 70 historische Gebäude aus der Region umgesetzt worden. Diese vermitteln mit ihren originalen Einrichtungsgegenständen einen lebendigen Eindruck vom Leben ohne fließendes Wasser, Strom. Fernseher und Zentralheizung.

Die Ausstellung mit bäuerlichen Arbeitsgeräten, Haus- und Nutztieren sowie alter Handwerkskunst übermittelte anschaulich die ländliche Vergangenheit unserer Vorfahren.

Danach ging die Fahrt nach Sulzfeld zur Ravensburg. Im dortigen Rittersaal fand der Abschluss mit sehr leckeren Speisen und Getränken statt. Nach einem derart nahrhaften Tag für Leib, Geist und Seele erfolgte die Rückfahrt in die Heimat nach Speyer.

Zurück